Header_Lkw_Flottenerneuerungsprogramm.jpg

Lkw Flottenerneuerungsprogramm

Neuauflage der Abwrackprämie

Förderprogramm - Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte (ENF 3.0) wurde neu aufgelegt

Diese neue Förderrichtlinie legt den Schwerpunkt auf den Aspekt des Klimaschutzes und enthält im Vergleich zur bisherigen Förderrichtlinie zusätzliche Anforderungen an CO2 senkende Merkmale des Fahrzeugs. Das BMVI stellt Unternehmen 15.000 Euro bei gleichzeitiger Verschrottung eines Euro-5- oder EEV-Lkw in Aussicht bzw. 10.000 Euro bei Verschrotuung eines Lkw der Klasse Euro 4 und schlechter.

  • Bisherige Voraussetzungen des ENF 2.0
    • Bestandsfahrzeug muss eine der folgenden Schadstoffklassen aufweisen: Euro 0, I oder II, III, IV, V oder EEV.
    • Bestandsfahrzeug muss zum Zeitpunkt der Antragsstellung ein zulässiges Gesamtgewicht von mind. 7.500 kg aufweisen.
    • Neufahrzeug muss Produktionsjahr 2021 oder jünger aufweisen.
    • Neufahrzeuge müssen die Schadstoffklasse Euro VI erfüllen, über einen Abbiege-Assistenten verfügen und mit rollwiderstandsoptimierte Reifen (EEK A oder B, falls nicht möglich Nachweis erforderlich) ausgestattet sein.
    • Neufahrzeuge müssen mindestens für 24 Monate gehalten werden und mind. 7.500 kg zGG aufweisen.
    • Antragsstellung erfolgt nur in Verbindung mit einem Angebot, welches alle Prämissen einhalten soll.
  • Welche neuen Voraussetzungen sind bei ENF 3.0 zusätzlich zu erfüllen
    • Alle Neufahrzeuge müssen die CO2-Emissionen der jeweiligen Vecto-Fahrzeuggruppe unterschreiten.
    • Wenn vom Hersteller Technologien/Ausstattungen angeboten werden, welche das CO2-Emissionsniveau senken, dann sind mindestens zwei dieser Technologien/Ausstattungen zu verbauen
  • Wie hoch ist die Förderung?
    • 15.000 € bei gleichzeitiger Verschrottung eines Euro 5- oder EEV-Lkw in Aussicht
       
    • 10.000 € bei gleichzeitiger Verschrottung eines Euro 4 Lkw oder schlechter
       
    • Es erfolgt die Gewährung einer einmaligen Zuwendung als nicht rückzahlbarer Zuschuss an den Antragsteller. Es handelt sich um eine Festbetragsfinanzierung.
       
    • Der Förderhöchstbetrag pro Unternehmen liegt bei 800.000 €
  • Welche Termine sind zu beachten?
    • Anträge können ab Dienstag, 27. Juli 2021 um 9:00 Uhr eingereicht werden.
    • Die Einreichung der Anträge ist ausschließlich in elektronischer Form beim Bundesamt für Güterverkehr über das eService-Portal https://antrag-gbbmvi.bund.de möglich.
    • Eine Antragstellung ist bis spätestens 31. Oktober 2021 beim BAG möglich.
    • Das erworbene Fahrzeug muss grundsätzlich spätestens bis zum 30. Juni 2022 zugelassen werden.
    • Die Verschrottung des Bestandsfahrzeugs darf frühestens nach Antragstellung und muss zwei Monate nach erstmaliger verkehrsrechtlicher Zulassung des Neufahrzeugs, spätestens aber bis zum 30. Juni 2022 erfolgen.
    • Sobald das förderfähige Neufahrzeug zugelassen und das berücksichtigungsfähige Bestandsfahrzeug verschrottet wurde, muss der Verwendungsnachweis innerhalb von zwei Monaten, aber spätestens bis zum 30. Juni 2022 dem Bundesamt vorgelegt werden.
    • Das elektronische Antragssystem wird geschlossen, wenn keine Haushaltsmittel mehr zur Verfügung stehen.

Jetzt Förderantrag stellen!

Jetzt Flotte tauschen und neben modernerer Technik und einer besseren Umweltbilanz von vielen Vorteilen profitieren - z.B. von der staatlichen Förderung.

Die Antragsfrist endet am 30. Oktober 2021.


Webseite: Bundesamt für Güterverkehr

Antragsportal


  

Nutzen Sie die erneute Gelegenheit

zu Ihrem neuen staatlich geförderten Mercedes-Benz Lkw

Modernere Technik und bessere Umweltbilanz - ein Wechsel lohnt sich gleich mehrfach.

Alle Informationen in einem Flyer zusammengefasst.